Update 02.11.2020

Hygienemaßnahmen zum Schutz der Kinder und des Personals im Zuge der Corona-Pandemie

1. Die Schule darf nicht durch Personen betreten werden, die nachweislich mit SARS-CoV-2 infiziert sind oder Symptome (Husten, Fieber, Durchfall, Erbrechen) erkennen lassen, die darauf hinweisen.
Zeigen Schüler an mehr als zwei Tagen hintereinander Symptome, die auf SARS-CoV-2 hinweisen, ist der Zutritt erst zwei Tage nach letztmaligem Auftreten der Symptome gestattet.
Wer die Schule betritt, hat sich unverzüglich die Hände gründlich zu waschen, oder zu desinfizieren. Der Einlass am Morgen findet von 7:15 Uhr bis 7:40 Uhr zum Haupteingang statt. Die Husten- und Niesetikette ist einzuhalten. Der Mindestabstand von 1,50 m gilt nicht für Schulen und bei schulischen Veranstaltungen. Dennoch sollte auf körperliche Kontakte und Handschlag verzichtet werden.

Eltern oder andere einrichtungsfremde Personen, die nur mit einem triftigen Grund und in Ausnahmefällen die Schule betreten oder das Sekretariat aufsuchen, müssen zwingend eine Mund-Nasen-Bedeckung tragen.

2. Eltern verabschieden sich in der Regel vor der Schule von ihrem Kind. Schreiben für Lehrer oder Erzieher geben Sie bitte Ihrem Kind in der Postmappe mit.

3. Für die Kommunikation mit der Schule nutzen Sie bitte unsere E-Mail info@grundschule-beucha.de oder das Telefon unter 034292/73059. Gespräche mit Lehrerinnen können vereinbart werden und finden telefonisch statt.

4. Für die Kinder, die sich im Schulhaus aufhalten, gelten folgende Regeln:
•   Die Kinder waschen sich mehrmals täglich gründlich ihre Hände mit Seife (vor dem Essen, nach der Hofpause, nach dem Besuch der Toilette, …)
•   Die Schülerinnen und Schüler tragen eine Mund-Nasen-Bedeckung im Schulgebäude und auf dem Schulgelände.
•   Das gilt nicht für den Unterricht. Auf dem Schulhof werden für die Klassen und Hortgruppen getrennte Spielbereiche eingerichtet, in denen sich die Kinder ohne Mund-Nasen Bedeckung aufhalten können.
•   Jede Schülerin, jeder Schüler hat zusätzlich eine Mund-Nasen-Bedeckung täglich im Ranzen mitzuführen, um auf unvorhergesehene Ereignisse reagieren zu können.
•   Um große Ansammlungen von Kindern in den Toiletten zu vermeiden, gehen immer nur maximal zwei Kinder pro Klasse gleichzeitig zur Toilette.
•   Die Toilette darf auch weiterhin während des Unterrichts aufgesucht werden. Danach müssen die Hände gründlich gewaschen werden.

5. Lehrkräfte und Horterzieher/innen sind für die ausreichende Lüftung der Unterrichtsräume verantwortlich.

6. Die Schüler werden in altersangemessener Weise durch die Klassenleiterin zu den Hygienemaßnahmen aktenkundig belehrt. Die Belehrungen werden anlassbezogen wiederholt.

Diese Regelung gilt vorerst bis zum 30.11.2020